Dr. Oliver Zielke

Rechtsanwalt

  • Studium der Rechtswissenschaften in Köln
  • Mitarbeiter am Institut für Bankrecht an der Universität zu Köln
  • Referendariat in Düsseldorf und Wuppertal
  • Dissertation im Arbeitsrecht bei Prof. Dr. Dr. hc Ulrich Preis aus Köln
  • Zugelassen als Rechtsanwalt seit 1998
  • Mehrjährige Tätigkeit in renommierten wirtschafts- und arbeitsrechtlich ausgerichteten Kanzleien in Düsseldorf, Wuppertal und Neuss
  • 2005 Gründung der Kanzlei Dr. Zielke in Düsseldorf
  • Fachanwalt für Arbeitsrecht
  • Mitglied im Düsseldorfer AnwaltVerein
  • 2018 Einzelsachverständiger des Deutschen Bundestages (Ausschuss für Arbeit und Soziales) zum Entwurf eines Gesetzes zur Einführung einer Brückenteilzeit, BT-Drs. 19/3452 und Ausschuss-Drs.19(11)149
  • Fremdsprache: Englisch

Veröffentlichungen:

  • Politische Motivation als niedriger Beweggrund im Sinne des § 211 Abs. 2 StGB, JR 1991, S. 136 ff.
  • Replik: Die Niedrigkeit politischer Motive nach § 211 Abs. 2 StGB, JR 1992,S. 230ff.
  • Das Recht auf Arbeit in der Verfassung, RdA 1992, S. 185 ff.
  • Politische Betätigung von Arbeitnehmern, Sinzheim 1999, zugl. Dissertation Hagen 1997
  • Arbeitsniederlegungen zur Verhinderung der Rentenreform in Deutschland?, BB 2003, S. 1785 ff.
  • Welche Rechte hat der Arbeitgeber bei politisch motivierten Arbeitsniederlegungen?, BB 2005, S. 1274ff.

Medienauftritte:

  • Arbeitsrechtsprobleme während der Fussballweltmeisterschaft, Radio-Interview in der Sendung „Quintessenz“ vom 09.06.2006, WDR 2, Wiederholung in der Sendung „Recht so!“ vom 12.06.2006, WDR 4
  • Wie viele Überstunden darf der Arbeitgeber verlangen? Radio-Interview in der Sendung „Recht so!“ vom 02.04.2007, WDR 4
  • Interview der Rheinischen Post zum Thema "Finderlohn", Rheinische Post vom 04.12.2012 Seite A3

Rechtsanwalt Dr. Oliver Zielke

Prinz-Georg-Str. 91
40479 Düsseldorf


Tel.: 0211 - 388 35 07 & 0211 - 449 72 73

Fax: 0211 - 388 35 08 & 0211 - 449 72 75


E-Mail: info@kanzlei-zielke.de

Rechtsanwalt Dr. Oliver Zielke